Wie wirkt Cannabidiol (CBD) im menschlichen Körper?

CBD oder Cannabidiol ist der Hauptwirkstoff in Hanf und im Gegensatz zu THC ist es nicht psychoaktiv, also macht es Sie nicht high. Wie Sie vielleicht wissen, gibt es im menschlichen Körper das Endocannabinoid-System, mit Rezeptoren, die im ganzen Gehirn und Körper verteilt sind. THC aktiviert die CB1- und CB2-Rezeptoren, während CBD diese Rezeptoren nicht direkt stimuliert.

Cannabinoid-Rezeptoren sind an einer Reihe von Prozessen im menschlichen Körper beteiligt, einschließlich der Regulierung von Stimmung, Schmerzempfinden, Appetit und Gedächtnis. Diese Rezeptoren können sowohl durch Endocannabinoide (die vom menschlichen Körper produziert werden) als auch durch pflanzliche Cannabinoide (wie sie in Hanf oder Cannabis vorkommen) aktiviert werden und sind in zwei Hauptkategorien unterteilt: CB1 und CB2.

CB1-Rezeptoren finden sich vor allem im zentralen Nervensystem und in kleineren Mengen in Leber, Niere und Lunge, während CB2-Rezeptoren Teil des Immunsystems sind und auch in den hämatopoetischen Blutzellen vorkommen. CB1 spielen eine Rolle bei der Produktion und Freisetzung von Neurotransmittern, Cannabisprodukte, die psychoaktive Auswirkungen haben, stimulieren diese Rezeptoren. Gleichzeitig sind CB1-Rezeptoren am Prozess der Lipogenese innerhalb der Leber beteiligt und scheinen eine Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase (körpereigenes Gleichgewicht) zu spielen. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass CB1 auch Freude, Konzentration und Appetit, das Gedächtnis und Schmerztoleranz beeinflusst. CB2-Rezeptoren hingegen beeinflussen das Immunsystem und sind an einer Vielzahl von Funktionen wie Immunsuppression oder Apoptose (programmierter Zelltod) beteiligt. Studien deuten darauf hin, dass CB2 das Schmerzempfinden moduliert und eine Rolle bei verschiedenen Krankheiten spielen könnte, von Leber- und Nierenproblemen bis hin zu neurodegenerativen Erkrankungen.

Wie funktioniert CBD und was sind die Wirkungen von CBD im Körper?

CBD stimuliert diese beiden Rezeptoren nicht, sondern aktiviert andere Rezeptoren, wie die Vanilloid-, Adenosin- und Serotonin-Rezeptoren. Durch die Aktivierung des TRPV-1-Rezeptors beispielsweise spielt Cannabidiol eine Rolle bei der Regelung der Körpertemperatur, Schmerzwahrnehmung und Entzündungen [6]. Dann hemmt CBD das FAAH-Enzym, eine Verbindung, die den CB1-Rezeptor aktiviert. Dadurch minimiert CBD die Aktivierung von CB1 durch THC und reduziert seine psychoaktive Wirkung.

Die Aktivierung von Adenosin-Rezeptoren durch CBD verursacht die Wirkung gegen die Angstgefühle und auch die entzündungshemmende Wirkung von Cannabidiol. Adenosinrezeptoren sind auch an der Freisetzung von Dopamin und Glutamat beteiligt, zwei Neurotransmittern, die im Körper eine wichtige Rolle spielen. Dopamin ist am Wahrnehmungsvermögen, der Motorik, Motivation und Belohnungsmechanismen beteiligt, während Glutamat einer der wichtigsten Vermittler von Erregungssignalen ist, der an der Funktion des Gedächtnisses, dem Lernen und dem Wahrnehmungsvermögen beteiligt ist.

Hohe Konzentrationen von CBD haben gezeigt, dass sie den 5-HT1A-Serotonin-Rezeptor aktivieren und damit eine antidepressive Wirkung ausüben. Der gleiche Rezeptor ist an einer Reihe von Prozessen beteiligt, die von Schmerzwahrnehmung, Appetit, Übelkeit und Schlafangst bis hin zu Suchtmechanismen reichen.

CBD blockiert die CPR55-Signalisierung, verringert die Knochenresorption und die Vermehrung von Krebszellen. GPR55 ist im Gehirn weit verbreitet und wird mit der Modulation der Knochendichte und des Blutdrucks sowie mit der Proliferation von Krebszellen in Verbindung gebracht.

CBD blockiert die psychoaktive Wirkung von THC, was einer der Gründe ist, warum es allgemein als vorteilhaft angesehen wird, CBD und THC zu Behandlungszwecken zu kombinieren. Beachten Sie jedoch, dass die positiven Effekte von Cannabidiol nicht vom Vorhandensein von THC abhängen, so dass Sie die gesundheitlichen Vorteile von CBD nutzen können, indem Sie Produkte kaufen, die nur nicht-psychoaktives CBD enthalten.

× Kann ich Dir helfen? Available from 09:00 to 19:00 Available on SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday