FAQs

Frequently Asked Questions


Zu allen Deinen Einkäufen erhältst Du von uns selbstverständlich eine Rechnung. Sobald wir Deinen Einkauf verifiziert und gepackt haben, bekommst Du von uns automatisch eine Bestätigungsmail, in der nicht nur Deine Rechnung als PDF enthalten ist, sondern in dieser auch die Tracking Nummer unseres Versandtdienstleisters. So hast Du zu jedem Zeitpunkt volle Kontrolle über Deine bestellte CBD Ware.

Wenn Du Dir ein Kundenkonto während Deiner Bestellung einrichtest, dann findest Du dort auch einen Retourenschein. Falls Du jemals mit der von uns gelieferten Ware nicht zufrieden sein solltest, nehmen wir sie ohne Wenn und Aber zurück. Einfach Paket zurückschicken, Geld zurück bekommen, fertig.

Viele Erkenntnisse über die Wirkung von Cannabidiol stammten zunächst aus der Tierforschung oder aus Untersuchungen an isolierten Zellproben. Ergebnisse aus diesen Studien sind zwar aufschlussreich. Sie haben aber nur eine limitierte Aussagekraft über einen möglichen Nutzen von Cannabidiol beim Menschen. Es lohnt sich daher der Blick auf die sogenannten klinischen Studien. Bei klinischen Studien wird ein bestimmter Wirkstoff an kranken oder gesunden Menschen getestet. Anhand der bisher bekannten klinischen Studien lassen sich folgende Aussagen über die Wirkung von Cannabidiol treffen:

  • CBD reduziert die autoimmunen Entzündungsvorgänge bei Diabetes vom Typ 1
  • CBD kann hilfreich bei Epilepsie sein
  • CBD kann die Lebensqualität von Parkinson-Patienten steigern
  • CBD kann die Nikotin-Abhängigkeit bei Rauchern senken
  • CBD kann bei Angstzuständen hilfreich sein
  • CBD kann bei THC-induzierten Psychosen lindernd wirken
  • CBD kann bei Schizophrenie wirksam sein
  • CBD kann bei Lampenfieber und sozialen Phobien hilfreich sein
  • CBD kann übermäßigen Appetit hemmen
  • CBD kann bei Schlafstörungen hilfreich sein.

In einzelnen klinischen Studien wurden auch die Effekte der gemeinsamen Einnahme von CBD und THC untersucht. Unter anderem beim Morbus Crohn, bei Nervenschmerzen, bei Krämpfen allgemein sowie bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS), bei Tumorschmerzen und bei Schlafstörungen.

Momentan wird der mögliche Nutzen von Cannabidiol bei der Alzheimer-Erkrankung intensiv diskutiert. Hierbei sollen seine entzündungshemmenden, nervenzellschützenden und antioxidativen Eigenschaften hilfreich sein.[28]

[Quelle]

Ja, haben wir! Wir entwickeln regelmäßig neue Drucksachen, in denen wir neue Produkte vorstellen, oder allgemeine Themen rund um CBD erklären. Diese CBD Flyer liegen dann bei uns im Laden, in Weinheim (Hauptstr. 99) aus - das ist in der Nähe von Mannheim und Heidelberg. Du kannst Sie Dir aber auch gleich hier, online runterladen. Dazu gibt es in unserem Blog einen Artikel mit kostenlosen CBD Flyern.

Die THC-Konzentrationen im Hanföl reichen bei weitem nicht aus, um auf Sie einzuwirken: Industrielle Hanfpflanzen (Cannabis sativa L.) enthalten in der Regel nur eine geringe Menge des THC, das Marihuana-Pflanzen enthalten. THC ist das Cannabinoid, das in Drogentests eingesetzt wird. Diese Tests suchen nach den Stoffwechselprodukten von THC und beginnen mit einer einfachen Urinprobe. Der Test verwendet Antikörper zum Nachweis von THC und des von ihm produzierten Metaboliten, bekannt unter dem ziemlich komplizierten Namen "11-nor-delta9-caboxy-THC (THC-COOH)". Wenn erste Tests ergeben, dass Sie mehr als 50 Nanogramm (ng) dieser Substanzen im Urin haben, wird ein Gaschromatographie/Massenspektrometrie-Test (GC/MS) durchgeführt, um das Ergebnis zu bestätigen. Dieser Test untersucht den 11-nor-THCCOOH-Metabolit und ist unempfindlich gegen andere Cannabinoide einschließlich CBD

Das ist aktuell eine nicht ganz einfache Frage. Grundsätzlich aber: JA! 

Im Einzelnen. Der CBD Markt ist ein junger, aufstrebender Markt. Nicht nur europaweit, sondern weltweit. Nicht nur die Interessen von Bio-Bauern, Erzeugern, Einzelhändeln, und natürlich von Konsumenten spielen in diesem Markt ein Rolle, sondern natürlich auch von Lobbyisten. Das ganze Chaos - zumindest für Europa - zu regeln, daran versucht sich Brüssel. Hier wurde eine Empfehlung an die Mitgliedsstaaten herausgegeben, die als "Novel Food" bekannt wurde. Diese empfiehlt, alles CBD "Nahrungsmittel" die vor 1997 nicht in nennenswertem Umfang auf dem Markt waren, erst einmal nicht als Nahrungsmittel, auch nicht als Nahrungsergänzungsmittel zuzulassen. Damit hat man viele Erzeuger indirekt dazu gedrängt, ihre Produkte als Kosmetik, als Raumdüfte, oder ähnlichen Blödsinn anzumelden. Im Sinne des Novel Foods können also einige Präparate nicht ganz rechtens sein. Was absolut gar nichts an ihrem Inhalt oder Wirkung ändert.

Auch das in Europa und weltweit es keine Einigung darüber gibt, wie viel THC ein CBD Präparat haben darf, kann zu Irritation führen. So ist in Deutschland die Obergrenze 0.2%. In Österreich sind es zum Beispiel 0.3%, in Italien spielt das gar keine Rolle mehr, weil CBD verboten wurde. In Deutschland wirst Du mit Sicherheit in dem einen oder anderen Laden auch Produkte aus Österreich, der Schweiz oder Frankreich finden, die knapp über 0.2% THC liegen. Aber keine Sorge, auch wenn das in Deutschland eigentlich nicht erlaubt ist, Dich berauschen wirst Du Dich unmöglich damit können.

Paypal, wie auch andere weltweit agierende Unternehmen (wie z.B. auch amazon, facebook, oder ebay) haben die Verantwortung für ihren global laufenden Handel. Global aber ist der Umgang mit CBD alles andere, nur nicht einheitlich. Manche Länder erlauben CBD Produkte, andere verbieten sie und die Länder die sie erlauben, sind sich auch nicht einig, in welcher Wirkstoffkonzentration man sie tolerieren sollte und wo der Spaß aufhört. Aus diesem Grund, halten sich diese Global-Player sehr bedeckt. Das hat zur Folge, das CBD in Facebook ein "Bann-Word" ist, auf ebay eigentlich keine CBD Produkte verkauft werden dürfen, und auf amazon nur sehr eingeschränkt.

Paypal hat daher in seinen Spielregeln ganz klar geregelt, dass sie keine Zahlungen für CBD Shops abwickeln. Ende. Das ist auch schon alles. Sicher, manche Shops wirst Du noch finden, die Paypal integriert haben, aber das ist dann meist nur eine Frage der Zeit. Wenn PayPal Zahlungstransaktionen für CBD Produkte entdeckt, sperrt PayPal den Händleraccount und friert das Guthaben bis zu 180 Tage ein. Ohne Diskussion. Das sind die Spielregeln. Aber nicht nur PayPal besteht auf diese Ausnahme, auch andere Zahlungsanbieter tun sich schwer, mit der Freischaltung von CBD Händlern. Auch Klarna, oder Stripe nicken nicht freudestrahlend einfach so ab. Das macht die Sache für uns Händler natürlich kompliziert.

Deine Bezahlung hier bei uns im Shop wickeln wir entweder als Vorkasse/Überweisung, via Nachname, als Sofortüberweisung (Klarna), oder via Kreditkarte & Latschrift über heidelpay ab. Alle Bezahlverfahren sind 100% sicher und via SSL verschlüsselt, Deine Daten werden zu keinen Zeitpunkt von uns gespeichert.

Alle Artikel, die Du in unserem Shop findest und lagernd sind, werden noch am gleichen Tag versandt, sofern Deine Bestellung vor 11:00 Uhr bei uns ankommt. Dein Päckchen wird dann sorgfältig gepackt und sofort an DHL gemeldet. Die konkrete Lieferfrist ist auf den Produktseiten separat ausgewiesen.

Sollte sich Deine Bestellung aus irgendeinem Grund einmal verzögern, dann unterrichten wir Dich sofort darüber.

Wir tun jeden Tag unser allermöglichstes, Dir ein reibungsloses und angenehmes Einkaufserlebnis bei uns zu bereiten. Doch leider sind auch wir nicht davor gefeit, dass manchmal der Wurm drin steckt. Dann hoffen wir, gemeinsam und freundschaftlich eine schnelle, gute Lösung zu finden.

Das ist eine nicht ganz klar zu beantwortende Frage. Das kommt vor allem darauf an, welches CBD Präparat Du zu Dir nimmst und wie Du Dein CBD zu Dir nimmst. Fangen wir von vorne an:

Mundschleimhaut:

Wenn Du ein CBD Öl Dir gekauft hast, egal jetzt ob ein Vollspektrales oder ein Isolat, dann solltest Du es unbedingt über die Mundschleimhaut aufnehmen. Das bedeutet, Du träufelst Dir die Tropfen unter die Zunge und da lässt Du sie von Deiner Mundschleimhaut verstoffwechseln. Das geht am schnellsten. Der Wirkstoff, also das CBD (Cannabidiol), bzw. auch alle anderen Cannabinoide, gelangen so am schnellsten in Deinen Körper. Man rechnet bei dieser Art der Aufnahme von ca. 30 Minuten bis zu einer Stunde.

Magen:

Wenn Du Dein CBD Öl zum Beispiel als Kapseln schluckst, dann müssen sie zuerst verdaut werden. Das bedeutet, zuerst muss Dein Magen ran. Das dauert natürlich länger. Je nachdem, ob Du sie zur Mahlzeit, oder außerhalb zu Dir genommen hast, rechnet man bis zum Eintritt der Wirkung mit bis zu vier Stunden.

Lunge:

Du kannst CBD auch rauchen, oder dampfen. Als Blüten oder Liquid gelangt über den Dampf der Wirkstoff direkt in Deine Lungen. Dort werden die Wirkstoffe sofort umgesetzt und stehen Deinem Körper innerhalb weniger Augenblicke auch zur Verfügung. Schneller geht es nicht - es sei denn, man würde das CBD sich spritzen. Aber das will man ja nicht

Wir sind nicht darauf aus, jedes CBD Produkt, dass gerade auf den Markt kommt, auch in unserem Shop anzubieten. Qualität und Transparenz aller Produkte, die wir führen, ist uns ganz maßgeblich wichtig. Wir entscheiden uns erst nach langem Prüfen für ein bestimmtes CBD Produkt. Ob das jetzt CBD Öl ist, wie zum Beispiel ein vollextrakt oder Isolat, oder ob das CBD Blüten sind, oder was auch immer.

Wie wählen wir aus? 

  • CBD Produkte müssen ein aussagekräftiges Laborprotokoll nachweisen.
  • Es muss ersichtlich sein, dass das geprüfte Produkte, auch vom Anbieter selbst hergestellt wurde. So versuchen wir zu viel OEM Ware schon im Vorfeld auszuschließen und haben einen Nachweis über die Inhaltsstoffe.
  • Die Erzeuger müssen persönlich ansprechbar sein, zu ihrem Produkt Rede und Antwort stehen können.
  • Idealerweise wurde das CBD Produkt nachhaltig und am Besten noch biologisch einwandfrei erzeugt. Mit Chemiedünger verpestete Importware kommt bei uns nicht in den Laden.
  • Der Einkaufspreis muss realistisch sein. Wir haben kein Interesse daran, die Kosten von CBD Produkten in die Höhe zu treiben und mit dem Leid von Menschen Profite zu optimieren.

CBD oder Cannabidiol ist der Hauptwirkstoff in Hanf und im Gegensatz zu THC ist es nicht psychoaktiv, also macht es Sie nicht high. Wie Sie vielleicht wissen, gibt es im menschlichen Körper das Endocannabinoid-System, mit Rezeptoren, die im ganzen Gehirn und Körper verteilt sind. THC aktiviert die CB1- und CB2-Rezeptoren, während CBD diese Rezeptoren nicht direkt stimuliert.

Cannabinoid-Rezeptoren sind an einer Reihe von Prozessen im menschlichen Körper beteiligt, einschließlich der Regulierung von Stimmung, Schmerzempfinden, Appetit und Gedächtnis. Diese Rezeptoren können sowohl durch Endocannabinoide (die vom menschlichen Körper produziert werden) als auch durch pflanzliche Cannabinoide (wie sie in Hanf oder Cannabis vorkommen) aktiviert werden und sind in zwei Hauptkategorien unterteilt: CB1 und CB2.

CB1-Rezeptoren finden sich vor allem im zentralen Nervensystem und in kleineren Mengen in Leber, Niere und Lunge, während CB2-Rezeptoren Teil des Immunsystems sind und auch in den hämatopoetischen Blutzellen vorkommen. CB1 spielen eine Rolle bei der Produktion und Freisetzung von Neurotransmittern, Cannabisprodukte, die psychoaktive Auswirkungen haben, stimulieren diese Rezeptoren. Gleichzeitig sind CB1-Rezeptoren am Prozess der Lipogenese innerhalb der Leber beteiligt und scheinen eine Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase (körpereigenes Gleichgewicht) zu spielen. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass CB1 auch Freude, Konzentration und Appetit, das Gedächtnis und Schmerztoleranz beeinflusst. CB2-Rezeptoren hingegen beeinflussen das Immunsystem und sind an einer Vielzahl von Funktionen wie Immunsuppression oder Apoptose (programmierter Zelltod) beteiligt. Studien deuten darauf hin, dass CB2 das Schmerzempfinden moduliert und eine Rolle bei verschiedenen Krankheiten spielen könnte, von Leber- und Nierenproblemen bis hin zu neurodegenerativen Erkrankungen.

Wie funktioniert CBD und was sind die Wirkungen von CBD im Körper?

CBD stimuliert diese beiden Rezeptoren nicht, sondern aktiviert andere Rezeptoren, wie die Vanilloid-, Adenosin- und Serotonin-Rezeptoren. Durch die Aktivierung des TRPV-1-Rezeptors beispielsweise spielt Cannabidiol eine Rolle bei der Regelung der Körpertemperatur, Schmerzwahrnehmung und Entzündungen [6]. Dann hemmt CBD das FAAH-Enzym, eine Verbindung, die den CB1-Rezeptor aktiviert. Dadurch minimiert CBD die Aktivierung von CB1 durch THC und reduziert seine psychoaktive Wirkung.

Die Aktivierung von Adenosin-Rezeptoren durch CBD verursacht die Wirkung gegen die Angstgefühle und auch die entzündungshemmende Wirkung von Cannabidiol. Adenosinrezeptoren sind auch an der Freisetzung von Dopamin und Glutamat beteiligt, zwei Neurotransmittern, die im Körper eine wichtige Rolle spielen. Dopamin ist am Wahrnehmungsvermögen, der Motorik, Motivation und Belohnungsmechanismen beteiligt, während Glutamat einer der wichtigsten Vermittler von Erregungssignalen ist, der an der Funktion des Gedächtnisses, dem Lernen und dem Wahrnehmungsvermögen beteiligt ist.

Hohe Konzentrationen von CBD haben gezeigt, dass sie den 5-HT1A-Serotonin-Rezeptor aktivieren und damit eine antidepressive Wirkung ausüben. Der gleiche Rezeptor ist an einer Reihe von Prozessen beteiligt, die von Schmerzwahrnehmung, Appetit, Übelkeit und Schlafangst bis hin zu Suchtmechanismen reichen.

CBD blockiert die CPR55-Signalisierung, verringert die Knochenresorption und die Vermehrung von Krebszellen. GPR55 ist im Gehirn weit verbreitet und wird mit der Modulation der Knochendichte und des Blutdrucks sowie mit der Proliferation von Krebszellen in Verbindung gebracht.

CBD blockiert die psychoaktive Wirkung von THC, was einer der Gründe ist, warum es allgemein als vorteilhaft angesehen wird, CBD und THC zu Behandlungszwecken zu kombinieren. Beachten Sie jedoch, dass die positiven Effekte von Cannabidiol nicht vom Vorhandensein von THC abhängen, so dass Sie die gesundheitlichen Vorteile von CBD nutzen können, indem Sie Produkte kaufen, die nur nicht-psychoaktives CBD enthalten.